Startseite

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Submit to FacebookSubmit to Google Bookmarks

Einloggen

Begriffsdefinition und Begriffserklärung. Die auf dieser Seite benutzte Begriffe werden in unserem Finanzlexikon einfach definiert und erklärt.

Es sind 5162 Einträge im Lexikon.
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Ü Z Ä Ö
Begriff Definition
Grundbuch

Das Grundbuch

Funktion:

Publizität der Grundstücksrechte; Klare und nachvollziehbare Dokumentation der Rechtslage und ihrer Entwicklung

? rechtsgeschäftliche Rechtsänderungen im Grundstücksrecht werden grundsätzlich erst mit Eintragung wirksam!

Wichtige Vorschriften der GBO:

§ 1 I – Zuständigkeit der Amtsgerichte

§ 3 I – Grundbuchblatt: für jedes Grundstück oder grundstücksgleiche Recht wird je ein Grundbuchblatt angelegt ? Grundbuch i.S.d. BGB

§ 13 I – Antragsgrundsatz: Eintragung erfolgt grundsätzlich nur auf Antrag des Betroffenen oder Begünstigten ? Ausnahme § 38 GBO: Ersuchen einer Behörde.

§ 19 – Bewilligungsgrundsatz: es genügt grundsätzlich die einseitige Bewilligung durch den Betroffenen (formelles Konsensprinzip).

§ 20 – Einigungsgrundsatz: für Auflassung eines Grundstücks oder Bestellung eines Erbbaurechts ist abweichend von § 19 das Vorliegen der Einigung nach §§ 873 I, 925 I BGB erforderlich (materielles Konsensprinzip).

§ 29 – Nachweis der Eintragungsunterlagen (§§ 19, 20) als öffentliche oder öffentlich beglaubigte Urkunden.

§ 39 – Voreintragung des Betroffenen: durch Verfügung betroffener muss vor Eintragung der Verfügung als Berechtigter im Grundbuch eingetragen sein ? Rechtsklarheit und -nachvollziehbarkeit.

 

Impressum