Submit to FacebookSubmit to Google Bookmarks

Der frei verfügbare Barkredit



Wer einen Barkredit genehmigt bekommt, darf in der Regel selbst entscheiden, wie er die daraus ausgezahlten finanziellen Mittel einsetzt.

Die Banken vergeben an den einzelnen Antragsteller normalerweise nur einen Barkredit in kleinerem Rahmen.


Auch wenn bei vielen Angeboten der Hinweis steht, der Barkredit wäre Schufa- frei, so bedeutet das nicht, dass die Bank diesen Weg nicht für die Prüfung der Bonität des Antragstellers nutzen würde, sondern dass der Barkredit dort nicht eingetragen wird.

Dabei wird also nicht denjenigen Menschen ein Tor zum Geld geöffnet, die dort schon zig Mahnbescheide eingetragen haben.

Für die Beantragung von einem Barkredit sollte man in einem Arbeitsverhältnis stehen und die Probezeit schon überstanden haben.


Auf jeden Fall werden Lohnnachweise gefordert, damit der Kreditgeber sieht, ob der Antragsteller von Einkommen her theoretisch überhaupt in der Lage ist, die Raten zu zahlen.

Eine Nebenbeschäftigung oder ein Vertrag als Pauschalkraft reicht demzufolge nicht aus.

Den Selbstständigen wird der Weg zum Barkredit nicht einfach gemacht, so das für sie ein Kreditvergleich ungleich schwieriger ist.
Er hat beim Barkredit schlechte Karten und ist mit dem Weg zur Hausbank oft besser beraten.
Er muss schon über einige Jahre gute und stabile Gewinne nachweisen können, wenn er in den Genuss eines Kredites kommen möchte. Das ist bedauerlich, denn eine Vielzahl der Gewerbetreibenden benötigt dringend Finanzierungen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze, was der gesamten Gesellschaft zugute kommen würde.



 

Impressum