Submit to FacebookSubmit to Google Bookmarks

Leasing

 

Arten des Leasing

Man unterscheidet bei Leasing unterschiedliche Arten. So untergliedert man das Leasing nach Leasinggeber und Leasingnehmer. Hier finden Sie einige Beispiele:

Der Leasinggeber:


- Indirektes Leasing: Hier ist der Leasinggeber nicht der Hersteller der Ware. Er ist eine Leasinggesellschaft, die dem Leasingnehmer ein Leasingobjekt zur Nutzung überlässt.

- Direktes Leasing: Der Hersteller der Ware ist der Leasinggeber. In der Regel haben die Hersteller eigene Leasinggesellschaften. So wird eine Art ?Herstellerleasing? ermöglicht.




 

Der Leasingnehmer:


- Gewerbliches Leasing:

Solche Verträge sind Bilanzneutral. Sie verändern somit nicht die Eigenkapitalquote. Auf diese Grundlage kann man recht einfach kalkulieren. Sie führen zu einer Erhöhung der Liquidität und verringern den Verwaltungsaufwand.

- Das Privatleasing:

Hier ist oft ein simpler Bankkredit sinnvoll. Jedoch sehen viele Hersteller-Leasinggesellschaften beim Privatleasing eine gute Marketingmöglichkeit. Nach Meinung mehrerer Experten ist das Privatleasing nur sinnvoll, wenn der Leasingnehmer die Rückgabe des Leasinggutes von vornherein plant. Leasing ist für eine Privatperson aber auch dann sinnvoll, wenn ein Angebot einer bestimmten Hersteller-Leasinggesellschaft Angebote enthält, die bei einer Barzahlung nicht verfügbar wären.

- Das Spezialleasing

Es handelt sich dabei um Verträge über zu leasende Gegenstände, die individuell auf die Verhältnisse eines Leasing-Nehmers abgestimmt und nach dem Ablauf der Grundmietzeit nur noch beim Leasing-Nehmer sinnvoll eingesetzt werden können.
 

Impressum