Wechselrecht

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Wechselrecht
Im Wechselrecht legt der Gesetzgeber fest über welche Bestandteile der Wechsel verfügen muß. Laut den Bestimmungen muß der Wechsel über acht Bestandteile verfügen. Dies sind das Wort" Wechsel" im Text der Urkunde, die unbedingte Zahlungsanweisung auf eine bestimmte Summe, den Namen des Bezogenen sowie Angaben zur Verfallszeit. Bei der Verfallszeit besteht die Möglichkeit diese auf eine bestimmte Zeit nach der Ausstellung des Wechsels festzulegen. Ein solcher Wechsel wird als Datowechsel bezeichnet. Als Verfallszeit kann aber auch eine bestimmte Zeit nach " Sicht " also nach Vorlage des Wechsels bestimmt werden. Dies bedeutet daß die Verfallszeit auf einen bestimmten Tag nach der Präsentation festgelegt wird z.B. 30 Tage nach Sicht ( Sichtwechsel ) . Weitere gesetzliche Angaben sind der Zahlungsort, der Name dessen, an den gezahlt werden soll sowie die Unterschrift des Ausstellers des Wechsels.

Adsense

© 2018 www.beliehen.de

Please publish modules in offcanvas position.