Finanzlexikon

Begriffe aus der Finanzwelt einfach erklärt

There are 155 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Nachbörse
( Late Trading ) Bezeichnung für die nach offiziellem Börsenschluß getätigte Wertpapiergeschäfte.
nachbörslicher Handel
Die elektronischen Systeme ermöglichen Börsengeschäfte nach dem offizellen Börsenschluss. Diese Geschäfte werden als nachbörslicher Handel bezeichnet. Er ermöglicht den Börsenteilnehmern auch am Handel anderer Börsen z.B. New York oder Tokio teilzunehmen . Durch die Zeitdifferenz können Kursschwankungen genutzt werden.
Nachdeckung
Um ein [Darlehen](http://www.beliehen.de/darlehen.html "Darlehen") abzusichern erhält die Bank die Genehmigung bei Zahlungsausfall ein vorhandenes Wertpapierdepot zu verwerten. Da Wertpapiere ständig Kursschwankungen unterliegen ändert sich der Gesamtwert des Depots täglich. Ist der Gesamtwert des Depots geringer als das Darlehn hat die Bank die Möglichkeit eine Nachdeckung zu fordern. Der Darlehnsnehmer muss dann zusätzliche Sicherheiten bringen. Ist er dazu nicht in der Lage darf die Bank [Wertpapiere](http://www.beliehen.de/wertpapier.html "Wertpapiere") aus dem Depot pfänden.
Nacherfüllungsrecht
Der Käufer einer Ware hat mit dem Entstehen eines Kaufvertrages das Recht auf Mängelgewährleistung. Tritt bei der Ware ein Mangel oder Fehler auf ist der Verkäufer verpflichtet diesen zu beseitigen. Aufwendungen die durch dieses Nacherfüllungsrecht entstehen gehen zu Lasten des Verkäufers. Führen merhmalige Versuche die Mängel zu beseitigen nicht zum Erfolg hat der Käufer das Recht auf Rücktritt vom Kauf oder auf Minderung des Kaufpreises bzw. Schadensersatz.
Nachfinanzierung
Man spricht von einer Nachfinanzierung, wenn sich im Laufe des Bauvorhabens herausstellt, dass die Kosten (und damit der Finanzierungsbedarf) höher sind als geschätzt und daher zusätzlich zum bereits vereinbarten Baudarlehen ein weiterer Kredit nötig wird. Die Gründe für eine Nachfinanzierung sind Fehler bei der Ermittlung des Finanzierungsbedarfs oder Unvorhergesehene Kostensteigerungen Da bei der Nachfinanzierung oft keine werthaltigen Kreditsicherheiten gestellt werden können, die Beträge im Vergleich mit der Ursprungsfinanzierung eher gering, der Arbeitsaufwand jedoch groß sind, sind die Zinsen für eine Nachfinanzierung meist höher als bei einem Baudarlehen.
Nachgeschäft
siehe [Nochgeschäft](http://www.beliehen.de/nochgeschaft.html "Nochgeschäft")
Nachhaltigkeit
Bezeichnung für eine Sache die über längere Zeit ihre Wirkung behält und auf natürliche Weise regeneriert werden kann. Vor allem im Naturschutz und in der Umweltpolitik ist die Nachhaltigkeit von großer Bedeutung.
Nachhaltigkeitsmanagement
Durch die globale Erderwärmung und die Verknappung von Resourcen wird es für große Unternehmen immer wichtiger sich mit der Frage der nachhaltigen Produktgestaltung zu beschäftigen. Nicht nur die Produktionsprozesse sind bestimmend sondern auch die Frage nach Nutzen und Langlebigkeit der Produkte. Neben der ökologischen und ökonomischen Zielen soll das Nachhaltigkeitsmanagement auch die sozialen Ziele vorantreiben.
Nachrangdarlehen
Ein Nachrangdarlehen ist ein Darlehen das bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners erst nach den Forderungen anderer Gläubiger bedient wird. Bei der Verwertung des Unternehmensvermögens werden erst die anderen Gläubiger wie die Bank bedient. Lediglich Gesellschafterdarlehen rangieren nach den Nachrangdarlehen. Da bei dieser Art eines Darlehens meist eine Bürgschaft oder andere Sicherheiten fehlen wird das Unternehmen besonders genau vom neuen Kapitalgeber geprüft. Die vom Darlehensnehmer zu zahlenden Zinsen liegen bedingt durch das erhöhte Risiko über den Zinsen üblicher Darlehen.
Nachrangige Bankanleihe
Eine nachrangige Bankanleihe ist eine Schuldverschreibung , die bei [Insolvenz](http://www.beliehen.de/insolvenz.html "Insolvenz") der mettierenden Bank, erst nach allen anderen Verbindlichkeiten bedient wird. Für das höhere Risiko zahlt die Bank eine höhere Rendite.
nachrangiger Gläubiger
( Junior Creditor) Bei einer [Insolvenz](http://www.beliehen.de/insolvenz.html "Insolvenz") erhält der nachrangige Gläubiger erst dann seinen Anteil aus der Insolvenzmasse wenn alle anderen Gläubiger befriedigt sind. Seine Chancen eine Teil seines Kapitals zurück zuerhalten ist also relativ gering.
Nachrangiges Kapital
Von Kapitalgebern dem Unternehmen zur Verfügung gestelltes Kapital. Im Falle einer Insolvenz werden erst die anderen Gläubiger befriedigt bevor die Kapitalgeber des nachrangigen Darlehens Geld erhalten.
Nachrichtenwert
Beschreibung des Wertes den ein Ereignis bringt wenn es veröffentlicht und darüber berichtet wird. Nicht alles über das berichtet wird hat einen Nachrichtenwert. Eine Nachricht hat nur dann einen Nachrichtenwert wenn über neue und unbekannte Ereignisse berichtet wird und ein Informationsbedarf bei der Bevölkerung besteht. Wichtige Merkmale sind: Betroffenheit, Emotionen, Spannung, Nähe und Schaden.
Nachschuss
Geldleistung, die über eine Einlage hinaus zu erbringen ist. Voraussetzung sind gesetzliche oder in der Satzung festgelegte Ereignisse. So ist ein Gesellschafter dann zum Nachschuss verpflichtet wenn dies im Gesellschaftsvertrag festgelegt ist. Er muß über die vereinbarte Zahlung hinaus seiner Nachschusspflicht nachkommen. Die Nachsusspflicht findet man bei der GMBH, bei Genossenschaften, bei der Gesellschaft bürgerlichen Rechts und bei Bergrechtlichen Gewerkschaften.
Nachschuss-Schwelle
( additional cover threshold) Bei Vertragsabschluss über ein Darlehn, das durch Sicherheiten abgesichert wurde, vereinbaren die Vertragspartner eine Höhe die das Darlehn erreichen kann bevor der Bank das Recht eingeräumt ist eine Nachschussforderung zu stellen. Der Betrag ab dem die Bank eine zusätzliche Sicherheit verlangen darf wird als Nachschussschwelle bezeichnet.

Adsense

© 2018 www.beliehen.de

Please publish modules in offcanvas position.