Finanzlexikon

Begriffe aus der Finanzwelt einfach erklärt

There are 153 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Objektfinanzierung
( OF ) Darlehn, das zur Beschaffung von Sachen oder Ggenständen aufgenommen wird. Zu diesen Gegenständen zählen Flugzeuge, Schiffe , LKWs aber auch Immobilien. Zur Absicherung des Darlehn werden Rechte am Objekt verpfändet . Dies sind bei einer Immobilie z.B. Grundpfandrecht.
Obligation
( lat. obligare = verpflichten ) Obligation ist eine Bezeichnung für ein Wertpapier mit einer festen Verzinsung über die gesamte Laufzeit. Ein Emittent gibt eine Obligation - auch als Anleihe bezeichnet - aus und beschafft sich so Fremdkapital. Der Anleger verleiht sein Kapital. Er erwirbt keine Anteile am Unternehmen. Der Emittent der Anleihe verpflichtet sich am Ende der Laufzeit das geliehe Kapital plus Zinsen zurück zu zahlen.
Obligationär
Bezeichnung für einen Inhaber von Obligationen und Schuldverschreibungen. Der Obligationär hat mit dem Kauf von Obligationen dem Emittenten eine Geldsumme geliehen. Bei Ende der Laufzeit erhält er das geliehene Kapital plus Zinsen zurück. Er hat mit dem Kauf der Obligation keinen Anteil am Unternehmen erworben.
Obligationen
den Begriff Obligationen finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [Obligation](http://www.beliehen.de/obligation.html "Obligation")
Obolus
Obolus ist ein altgriechischer Begriff für eine Münze mit geringem Wert. Der Begriff wird heute für einen kleinen zu entrichtenden Betrag z.B. eine Spende verwendet.
OCC
den Begriff OCC finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [Options clearing Corporation](http://www.beliehen.de/options-clearing-corporation.html "Options-clearing-Corporation")
Occupational Pensions Regulatory Authori
den Begriff Occupational Pensions Regulatory Authori finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [OPRA](http://www.beliehen.de/opra.html "OPRA")
OCT-Option
Bei einer OCT-Option handelt es sich um Optionen, die nicht an der Börse gehandelt werden. Banken und [Wertpapierhändler](http://www.beliehen.de/wertpapierhandler.html "Wertpapierhändler") bieten sie Firmenkunden häufig zur Absicherung von Währungsrisiken oder Zinsänderungsrisiken an. Da sie nicht an der Börse gehandelt werden können sie auf die Wünsche der Kunden zugeschnitten werden. Der Nachteil der OCT-Optionen besteht darin, dass sie nur mit Zustimmung beider Vertragspartner aufgelöst werden können.
Octopus
Octopus ist der zoologische Fachausdruck für eine achtarmige Krake. Von der Finanzwelt wurde der Ausdruck übernommen und bedeutet grundsätzlich eine zentrale Bürokratisierung und Steuerung von Unternehmen und Behörden. Tochterunternehmen haben keine Entscheidungskompetenz mehr. So werden vor allem grosse Konzerne von einer Unternehmenszentrale geleitet und wie von einer Krake umschlungen.
Octroi
Ursprünglich bezeichnete der Begriff ein landesherrliches Privileg oder eine Art Aufwandsentschädigung oder Verbrauchssteuer. Sie wurde überwiegend in romanischen Ländern erhoben und erst z.T. Mitte des 20. Jahrhunderts abgeschafft.
Odd Lot
Liegt die Stückzahl eines Handelsauftrages unter 100 wird der Begriff Odd Lot dafür genutzt. Der Ausdruck wird vor allem in den USA gebraucht. Beträgt die Stückzahl 100 oder ist durch 100 teilbar spricht man von einem Round Lot. Odd Lots werden im Börsenhandel zu Round Lots zusammen gefasst. Üblicherweise verlangen [Börsenmakler](http://www.beliehen.de/borsenmakler.html "Börsenmakler") für die Abwicklung eines Odd Lot höhere Vermittlungsgebühren als bei einem Round Lot.
Odd Lot-Theorie
Als Odd Lot- Theorie wird das Kaufverhalten von Klein- und Kleinstanlegern an der Börse bezeichnet. Es handelt sich dabei aber nicht um eine wissenschaftliche Untersuchung sondern lediglich um eine Annahme
Oder-Konto
Beim Oderkonto kann jeder [Kontoinhaber](http://www.beliehen.de/kontoinhaber.html "Kontoinhaber") allein über das [Girokonto](http://www.beliehen.de/girokonto.html "Girokonto") verfügen. Dies gilt bei Guthaben und auch bei eingeräumten Überziehungskrediten. Beim Tode eines Kontoinhabers bleibt die Einzelverfügungsberechtigung für die überlebenden Kontoinhaber bestehen. Jeder Kontoinhaber hat das Recht die Einzelverfügungsberechtigung zu widerrufen. Dann können nur noch alle Kontoinhaber gemeinsam über das Konto verfügen. Es besteht dann aber kein Oder-Konto mehr sondern nur noch ein sogenanntes [Und-Konto](http://www.beliehen.de/und-konto.html "Und-Konto"). siehe [Gemeinschaftskonto](http://www.beliehen.de/gemeinschaftskonto.html "Gemeinschaftskonto") Hier finden Sie unseren [Girokonto-Vergleich](http://www.beliehen.de/girokonto-vergleich.html "Girokonto-Vergleich")
OECD
( Organisation for Economie CO-operaion and Development ) 30 führende Industrienationen haben sich zur OECD zusammengeschlossen. In ihrer Satzung wurde festgelegt die Wirtschaft zu fördern. Geleitet wird die OECD von einem Rat, der sich aus Vertretern der Mitgleidstaaten zusammensetzt.
OECD-Risiken
Als OECD-Risiken werden die Risiken bezeichnet, die sich für Banken durch geringere Anforderungen an die Absicherung von Schulden der Mitgleidsstaaaten ergeben. Die Banken hatten sich in einer Vereinbarung ( Basel I) bereit erklärt geringere Anforderungen an die Risikoabsicherung zu stellen. In den als Basel II bezeichneten Regeln wurden die Bevorzugungen aber wieder gestrichen.

Adsense

© 2018 www.beliehen.de

Please publish modules in offcanvas position.