Finanzlexikon

Begriffe aus der Finanzwelt einfach erklärt

There are 236 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Papierwährung, reine
In einem Währungsgebiet sind keine Münzen im Umlauf sondern es gibt nur Banknoten. Diese Währungsform ist weit verbreitet. Vor der Einführung des Euro hatten Griechenland und Italien eine solche reine Papiewährung.
Parafiskus
Juristische Person mit eigenem Haushalt die öffentliche Ausgaben tätigt. Dieser Haushalt wird durch Finanzquellen mit Zwangscharakter finanziert. Dadurch kann der Parafiskus unabhängig vom öffentlichen Haushalt agieren. Die Handlungsfreiheit ist zumeist aber gesetzlich eingeschränkt. Um einen Parafiskus handelt es sich bei den Sozialversicherungsträgern. Der Haushalt wird durch die gesetzliche [Pflichtversicherung](http://www.beliehen.de/pflichtversicherung.html "Pflichtversicherung") gebildet. Auch die Handelskammern zählen dazu da sie durch die Zwangabeiträge finanziert werden. Sie werden aber als Standefisci bezeichnet.
Parallel Banking
Parallel-Banking wird von Unternehmen betrieben die aber keine Banken sind. Sie tätigen Finanzgeschäfte indem sie kurzfristige Mittel aufnehmen und diese dann als langfristige Darlehn weitergeben. Vom Parallel Banking profitiere häufig Unternehmen die von einer [Insolvenz](http://www.beliehen.de/insolvenz.html "Insolvenz") bedroht sind. Banken sind kaum noch bereit ein Darlehn zu gewähren. Äusserst hoch ist bei den als Finanzdienstleistern tätigen Unternehmen der Anteil derer die betrügerische Machenschaften tätigen.
parallel-owned banking structuris
siehe [parallel banking](http://www.beliehen.de/parallel-banking.html "parallel banking")
Parallelitätsgebot
( equilibrium necessity ) In einer staatlich verordneten Devisenzwangswirtschaft bedeutet das Parallelitätsgebot die Verpflichtung in einem bestimmten Zeitraum nur so viel Devisen an Importeuere zu vergeben wie im gleichen Zeitraum durch Exporte erlost wurden. Durch das Parallelitätsprinzip bleiben die Devisenbestände gleich. Es bedeutet aber für die Bürger einschränkungen beim Reisen da sie kaum fremde Zahlungsmittel erhalten.
Parallelkredit
( back-to-loan, Plafondkredit ) Sonderform der Kreditgewährung zwischen zwei Unternehmen aus unterschiedlichen Staaten. Ein Unternehmen gewährt einer Tochtergesellschaft des anderen Unternehmens die im eigenen Land angesiedelt ist einen Kredit. Gleichermaßen gewährt das Unternehmen aus dem andern Land der Tochtergesellschaft vom 1. Unternehmen die im Land des 2. Unternehmens angesiedelt ist einen Kredit in gleicher Höhe und zu gleichen Bedingungen. Der Paralellitätskredit unterliegt der AKA Ausfuhrkredit GMBH.
Parallelwährung
Währungssystem in dem zwei Edelmetalle z.B. Gold und Silber als gesetzliche Zahlungsmittel gelten. Zwischen beiden Metallen besteht kein festes Umtauschverhältnis.
Pareto-Analyse
den Begriff Pareto-Analyse finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [ABC-Analyse](http://www.beliehen.de/abc-analyse.html "ABC-Analyse")
Parität
von lat. : paritas - Gleichheit siehe [Wechselkursparität](http://www.beliehen.de/wechselkursparitat.html "Wechselkursparität")
Parität, zeitindifferente
Die zeitindifferende Parität beschreibt den Vorsatz, dass das Geld über einen längeren Zeitraum seinen Wert behält und seine [Kaufkraft](http://www.beliehen.de/kaufkraft.html "Kaufkraft") gleich bleibt. Dies ist in Zeiten einer hohen Inflation nicht gegeben.
Paritätisches Darlehen
Ein partiarisches Darlehen (Beteiligungsdarlehen) ist eine Sonderform eines Darlehens. Hierbei wird ein Anteil am Gewinn oder Umsatz eines Unternehmens oder eines Geschäfts, zu dessen Zweck (insbesondere zur [Finanzierung](http://www.beliehen.de/finanzierung.html "Finanzierung") ) das Darlehen gewährt wurde, vereinbart. Neben der Gewinnbeteiligung kann eine Zinszahlungspflicht vereinbart werden. Die Zahlungen aus dem [Darlehen](http://www.beliehen.de/darlehen.html "Darlehen") sind kapitalertragsteuerpflichtig. Das partiarische Darlehen unterscheidet sich von der Stillen Gesellschaft durch das Fehlen der Einflussnahme auf die Unternehmensgeschäfte. Zudem ist eine Beteiligung am Verlust des Unternehmens ausgeschlossen. Da aber auch beim partiarischen Darlehen gewisse Kontrollrechte vereinbart werden können, ist die Abgrenzung im Einzelfall schwierig.
Parkett
Bezeichnung für einen Ort an dem Börsenhandel stattfindet. Dabei ist der Bereich des Börsenhandels abgegrenzt und nur für an der Börse zugelassenen Personen zugängig. Der Parkethandel wird inzwischen fast überall vom elektronischen Handel ersetzt. Auch an der Frankfurter Börse wurde der [Parketthandel](http://www.beliehen.de/parketthandel.html "Parketthandel") inzwischen eingestellt und vom elektronischen Handel abgelöst.
Parkettbörse
siehe Parketthandel, Präsenzhandel, Criee-Handel
Parketthandel
Unter dem Parketthandel versteht man eine Form des Börsenhandels. Bei diesem Parketthandel treffen sich die Börsianer persönlich zu einem festgelegten Zeitraum an einem vorgegebenen Ort, dem sogenannten Parkett, um dort die Aktien zu handeln. Spätestens im März 2012 soll in Frankfurt der klassische Parketthandel eingestellt und vollständig durch elektronischen Handel ersetzt werden.
Partial-Hypothekaranweisung
siehe [Salinenschein](http://www.beliehen.de/salinenschein.html "Salinenschein")

Adsense

© 2018 www.beliehen.de

Please publish modules in offcanvas position.