Finanzlexikon

Begriffe aus der Finanzwelt einfach erklärt

There are 236 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Performanceindex
Index, der die gezahlten Dividenden der aufgeführten Unternehmen in seiner Berechnung berücksichtigt.
Permissionsgeld
( charter due, permission = Erlaubnis, Bewilligung , Gewährung ) Durch die Zahlung einer Gebühr konnten sich Reisende in früheren Zeiten ein freies Geleit erkaufen. Für ihr Permissionsgeld erhielten sie eine Urkunde und hatten damit freies Geleit in einem bestimmten Gebie!
Personaldarlehen
Von einem Unternehmen gewährtes Darlehen an einen Mitarbeiter. Dieses Darlehen wird vom Unternehmen zu besonderen Bedingungen gwährt um die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren in einem seperaten Darlehensvertrag die Konditionen zu denen das Darlehen gewährt wird. Auch die Laufzeit und Tilgungsraten werden vereinbart. Da es sich dabei um eine Vergünstigung handelt müssen beide Vertragspartner das Personaldarlehen steuerlich berücksichtigen. siehe auch Arbeitgeberdarlehen
Personalkredit
Mit Personalkredit bezeichnet man einen Kredit oder ein [Darlehen](http://www.beliehen.de/darlehen.html"Darlehen"), der aufgrund der [Bonität](http://www.beliehen.de/bonitat.html "Bonität") des Kreditnehmers vom Darlehensgeber gewährt wird. Im Gegensatz dazu stehen Realkredite, die über Mobilien (Edelmetalle, Handelswaren, [Lebensversicherung](http://www.beliehen.de/lebensversicherung.html "Lebensversicherung")...) oder Immobilien (Hypothek) abgesichert sind. Personalkredite können auch durch Bürgschaften anderer Personen (Vgl. Ausfallbürgschaft und Selbstschuldnerische Bürgschaft), Abtretung von Forderungen(vgl. Zessionskredit ), oder Remissen (vgl. Diskontkredit) gesichert sein. Auch Personalkredite können teilweise über Immobilien abgesichert sein, jedoch ist der Beleihungsauslauf dann in der Regel höher als 60 % des Beleihungswertes, während der Beleihungsauslauf bei Realkrediten üblicherweise maximal 60 % des Beleihungswertes ist.
Personenkredit
Der Personenkredit ist ein Kredit den die Bank einem bestimmten Personenkreis oder einer Zielgruppe anbietet. Häufig zeichnen sich diese Personenkredite durch Sonderkonditionen aus. Die Kredite werden den Personen angeboten zu günstigen Konditionen oder mit anderen Vorteilen. Mit solchen Personenkrediten möchte die Bank eine langfristige Kundenbindung erreichen und die künftigen Geschäftsbedingungen intensivieren. Beispiele für solche Personenkredite sind Kredite die Selbständigen angeboten werden, Beamtenkredite oder Kredite an Studenten die erst nach Beendigung des Studiums zurückgezahlt werden müssen.
Persönliche Identifikationsnummer
den Begriff Persönliche Identifikationsnummer finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [PIN-Code](http://www.beliehen.de/pin-code.html "PIN-Code")
Peso-Effekt
Als Peso-Effekt wird eine Situation bezeichnet in der Marktteilnehmer " diskretionäre Veränderungen einer oder mehrerer Fundamentalvariablen in der Zukunft " in der Zukunft für möglich halten. Seinen Namen erhielt der Peso-Effekt durch Probleme des Mexikanischen Peso in der Mitte der siebziger Jahre . Der Peso wurde damals am [Devisenmarkt](http://www.beliehen.de/devisenmarkt.html "Devisenmarkt") nur noch mit Abschlägen gehandelt obwohl ein [fester Wechselkurs](http://www.beliehen.de/fester-wechselkurs.html "fester-Wechselkurs") zum US-Dollar bestand. Ursache für die Abschläge waren Befürchtungen der Marktteilnehmer dass die mexikanische Regierung den Peso abwerten könnte. Dies bedeutet also dass die Marktteilnehmer eine Abwertung oder ein Regimewechsel befürchten wenn bei einer Währung ein Pesoeffekt vorliegt .Die Währung wird solange nur mit Abschlägen gehandelt bis die erwartete Veränderung eingetreten ist oder eine Abwertung stattgefunden hat .
Peter-Regel
( Peter principle ) Von Laurence J.Peter und Raymond Hull in ihrem Buch " The Peters Principle" aufgestellte Theorie über das Aufsteigen in einer Hirachie bei einem auf ein bestimmtes Gebiet begrenztem Fachwissen. Dabei gehen die Autoren davon aus dass die Person, die in höhere Positionen befördert wird, in einen Bereich kommt in dem ihr Erfahrung und Kenntnisse fehlen da sie nur auf einen bestimmten Bereich spezialisiert ist. Diese Person steigt nach der Ansicht von Peter und Hull in Unfähigkeit.
Peterspfennig
Kollekte am 29, Juli- dem Festag von Petrus und Paulus- oder dem darauf folgenden Sonntag in der katholischen Kirche. Die Kollekte erfolgt zur Unterstützung der karitativen Arbeit des Papstes. Zeitweise wurde die Kollekte auch zum Bau des Petersdoms genutzt.
Petrodollar
Der weltweite Handel mit Rohöl wird mit US-Dollar abgerechnet. Um den Bereich des Röhölkaufs - und Verkaufs zu bezeichnen wird von Petrodollar gesprochen.
pfadabhängige Option
den Begriff pfadabhängige Option finden sie in unserem Finanzlexikon unter der Definition von [Option, pfadabhängige](http://www.beliehen.de/option-pfadabhangige.html "Option-pfadabhängige")
Pfand
Gegenstand der als Sicherheit für eine Geldforderung eingesetzt wird. Der Gegenstand wird verpfändet und geht deshalb in den Besitz des Gläubigers über. Kann der Schuldner die Forderungen nicht begleichen hat der Gläubiger das Recht das Pfand zu verwerten, also es zu verkaufen.
Pfandbrief
Pfandbriefe sind [Festverzinsliche Wertpapiere](http://www.beliehen.de/festverzinsliche-wertpapiere.html "Festverzinsliche-Wertpapiere"). Sie dürfen ausschliesslich von öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten oder Hypothekenbanken ausgegeben werden. Da sie durch Grundschulden oder Hypotheken gesichert sind gelten Pfandbriefe als besonders sicher Anlagen. Das deutsche Pfandbriefgesetz erlaubt allen Kreditinstituten Pfandbriefe zur Refinanzierung einzusetzen. Pfandbriefe sind neben der festen Verzisung auch mit einer festen Laufzeit ausgestattet. Sie werden wie [Wertpapiere](http://www.beliehen.de/wertpapier.html "Wertpapiere") an der Börse gehandelt. Ein vorzeitiger Verkauf kann deshalb einen Verlust bedeuten da der Kurswert auf grund der Zinsentwicklung am [Kapitalmarkt](http://www.beliehen.de/finanzmarkt.html "Kapitalmarkt") schwankt. Am Ende der Laufzeit bekommt der Besitzer den vollständigen [Nennwert](http://www.beliehen.de/nennwert.html "Nennwert") zurück.
Pfandfreigabe
Die Pfandfreigabe bezeichnet, im Zusammenhang mit einer Immobilienfinanzierung die Freigabe des Beleihungsobjektes durch den Darlehengeber. Die entsprechende Immobilie haftet nicht länger für die Rückzahlung des [Darlehen](http://www.beliehen.de/darlehen.html"Darlehen") oder von dem Kredit bzw. der Hypothek und [Grundschuld](http://www.beliehen.de/grundschuld.html "Grundschuld").
Pfandkredit
Der Pfandkredit ist ein [Darlehen](http://www.beliehen.de/darlehen.html"Darlehen") von einem Pfandleihhaus, bei dem Sie sofort und unbürokratisch [Bargeld](http://www.beliehen.de/bargeld.html "Bargeld") erhalten. Dafür hinterlegen Sie einen entsprechenden Wertgegenstand aus Ihrem Eigentum, z.B. Schmuck, Uhren, Gold, Antiquitäten. Selbstverständlich müssen Sie sich bei der Beantragung von solch einem Kredit durch einen gültigen Ausweis - Personalausweis, Reisepass oder Führerschein - ausweisen . Der Pfandkredit hat im allgemeinen eine Laufzeit von drei Monaten mit einer Schonfrist von einem Monat. Innerhalb dieser Zeit kann der Vertrag entweder verlängert oder eingelöst werden. Für die Verlängerung zahlen Sie nur die Zinsen und Gebühren für die abgelaufene Zeit.

Adsense

© 2018 www.beliehen.de

Please publish modules in offcanvas position.